Kneipp-Verein Kontaktbesuch aus der Partnerstadt Amberg

Auf der Heimreise von einer Kneippbund-Vorstandsitzung machte die Vorsitzende des Kneipp-Vereins Amberg und stellv. Vorsitzende des Bayrischen Kneippbundes Evelin Hensel eine Stippvisite in unserer Kurstadt zum Meeting mit Dr. Wieland Hassinger, dem Vorsitzenden des hiesigen Kneipp-Vereins.

Dieser Kontaktbesuch war wohl begründet, denn seit Oktober 2013 ist der Kneipp-Verein Amberg Partnerverein unseres Kneipp-Vereins.

 

Vorsitzender Dr.Hassinger begrüßt Evelin Hensel aus Amberg am Amberger Brunnen auf dem Sebastian Kneipp-Platz vor der Thermalbad;

v.l.n.r. Klaus Hensel; Bärbel Haas; Klaus Haas; Evelin Hensel; Dr.Wieland Hassinger

 

 

Hensel ließ die vielfältigen Aktivitäten der Amberger Kneippianer Revue passieren. Der dortige Kneipp-Verein zählt aktuell 275 Mitglieder mit weiterhin guten Zuwachsraten. Auf dem Gelände der ehemaligen Bayrischen Landesgartenschau in Amberg, auf dem sich die Wassertrete befindet, werde Einiges präventiv für die Gesundheit getan, u.a. in einem gut sortierten Kräutergarten und auf dem Übungsgelände für sportliche Bewegung.

Zwar verfügt Amberg nicht über einen Kneipp-Kindergarten, dafür bringt eine für die Kneipp-Lehre gefundene und motivierte Lehrerin in der dortigen Grundschule die Schulkinder erfolgreich in die „Kneipp-Spur“. Diese Jugendarbeit schlägt sich in steigenden Mitgliedszahlen nieder.

2018 feiert der Amberger Kneipp-Verein sein 50jähriges Bestehen. Und wie es die Duplizität der Ereignisse will, wird der Kneipp-Verein Bad Bergzabern im gleichen Jahr 125 Jahre alt. Angedacht wurde in diesem Zusammenhang ein mehrtägiger Mitgliederausflug von Amberg in die Südpfalz, der die beiderseitigen Geburtstagsfeiern sicherlich bereichern dürfte.

 

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft... und erst recht große!

Evelin Hensel überreicht dem Kneipp-Vereinsvorsitzenden Dr.Wieland Hassinger ein Fäßchen landestypischer Tropfen aus einer der zahlreichen Amberger Brauereien.

 

Mit dem Wunsch, die noch junge Partnerschaft der beiden Kneipp-Vereine durch regen Gedankenaustausch bei kommenden Begegnungen lebendig zu halten, begaben sich die Gäste auf die weite Heimreise nach Amberg in die Oberpfalz.

 

(Klaus Haas)

 

 

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen