Jahreshauptversammlung 2017

Nach der Begrüßung berichtete der Vorsitzende des Kneipp-Vereins Bad Bergzabern Dr. Wieland Hassinger über das Geschäftsjahr 2016, wobei er auf die geänderte, am 04.September 2016 in Kraft getretene, in einzelnen Punkten aktualisierte Vereinssatzung verwies. Was die Mitgliederentwicklung anbelangte, so verfügt der Verein per 31.12.2016 nach Austritten und Ableben von 29 und dem Zugang von 2 Mitgliedern über insgesamt 270 Mitglieder.

Vorstands- und Beiratsmitglieder von links nach rechts: Jürgen Stattmüller, Heike Grill, Helena Barzen, Vorsitzender Dr.Wieland Hassinger, Schatzmeister Wolfgang Faber, Joachim Knoll

Die in 2016 angebotenen Gesundheitsvorträge umfassten im Durchschnitt 35 Zuhörer; sie werden auch 2017 in bewährter Weise fortgesetzt.

Als Kompetenzzentrum in Sachen Kneipp-Kindergärten in Rheinland-Pfalz hat die hiesige Kita Sankt Martin im Mai 2016 den Kandeler Kindergarten Sankt Pius, der Mitglied im Bad Bergzaberner Kneipp-Verein geworden war, durch maßgebliche Unterstützung, insbesondere durch die stellv. Kindergartenleiterin Helena Barzen, aus der Taufe gehoben. Damit verfügt unser Bundesland über 2 vom Kneippbund Bad Wörishofen prädikatisierte Kita´s. Nachdem es in der gesamten Bundesrepublik über 400 solcher Einrichtungen gibt, zeigt sich in Rheinland-Pfalz ein beachtlicher Nachholbedarf.

Zur Qualitätssicherung und Fortbildung besuchte das gesamte Kindergarten-Team Sankt Martin im Frühjahr 2016 das „Kräuterzentrum Wasenhof“ bei Schwäbisch-Hall mit finanzieller Unterstützung des Kneipp-Vereins.

Vorsitzender Dr. Hassinger dankte Helena Barzen für ihr beispielgebendes Engagement, das dem kneipp´schen Kompetenzzentrum über die Grenzen der Kurstadt hinaus gehenden Einfluss verleihe. In diesem Zusammenhang sei auch der Kiga Sankt Maria, Herxheim, zu erwähnen, der z.Zt. von Helena Barzen mit Rat und Tat auf den Weg zur Prädikatisierung gebracht wird.

Kneipp-Seminar im Kiga Sankt Maria in Herxheim mit 18 Erzieherinnen aus Herxheim und den Kindergärten in der Verbandsgemeinde Herxheim.

Von links nach rechts: Helena Barzen vom Kompetenzzentrum Kiga Sankt Martin, Bad Bergzabern, Ehrenvorsitzender Klaus Haas, Seminarleiterin ChrisTine Pommerer vom „Kräuterzentrum Wasenhof“ und Kindergartenleiterin Susanne Betsch, Kiga Sankt Maria.

Dr. Hassinger erwähnte noch die Unterstützung der FKB-Tombola durch den Kneipp-Verein, den Besuch des Kneipp-Vereins Senden bei Ulm in unserer Stadt, das 50jährige Jubiläum des Kneippbund-Landesverbandes Rheinland-Pfalz, Koblenz, das u.a. mit einem Ausflug nach Bad Bergzabern begangen wurde. Weiter erwähnte er die intensive Pflege der partnerschaftlichen Beziehungen zum Kneipp-Verein Amberg durch Gedankenaustausch und gegenseitige Besuche.

Im Ausblick auf 2017 befasste sich der Vorsitzende u.a. mit dem Jahresveranstaltungsprogramm. Neben der interessanten Gesundheitsvortrags-Serie wird zu Kneipps Geburtstag am 17. Mai am Sebastian Kneipp Platz beim Thermalbad das gut sichtbare Hinweisschild „Sebastian Kneipp Platz“ am dortigen Wanderschilder-Pfosten angebracht. Gleichzeitig werden bei dieser Gelegenheit 4 von einem Vereinsmitglied gespendete Kneipp-Rosen um den Kneipp-Gedenkstein, der sich am Kurpark-Eingang befindet, herum gepflanzt.

Ein weiteres Highlight im Jahresprogramm 2017 ist die Halbtagesfahrt in den „Kräutergarten Klostermühle“ nach Edenkoben für Mitglieder, Bürger und Feriengäste.

Für die Umpflanzung der Kneipp Lehrpfad-Stele am Ludwigsplatz vor dem Kiga Sankt Martin mit Kneipp-Rosen stiftete der Kneipp-Verein der Stadt Euro 300.

In diesem Jahr jährt sich zum 10.Mal die Kneipp-Zertifizierung des Katholischen Kigas Sankt Martin. Der Kneipp-Verein wird auch hier die Anschaffung von Lehrmitteln zur Gesundheitserziehung der Kinder finanziell unterstützten.

Berichtet wurde weiter, dass der stellv. Vorsitzende Tobias Kelter, bedingt durch seinen beruflichen Ortswechsel, aus dem Vorstand ausgeschieden sei.

Ein weiterer Punkt war schließlich das 125jährige Jubiläum des Kneipp-Vereins Bad Bergzabern am 07.03.2018, das mit diversen Veranstaltungen feierlich begangen werden soll. Die Herausgabe einer Jubiläums-Festschrift wurde angedacht.

Der Bericht des Schatzmeisters, Wolfgang Faber, ergab eine rücklagenorientierte, wirtschaftliche Kassenführung, insbesondere auch im Hinblick auf das kommende Vereinsjubiläum, die kontinuierlichen Unterstützungsbeiträge für den Kiga Sankt Martin und die Gesundheitsvorträge.

Die Mitgliederversammlung entlastete Vorstand und Beirat einstimmig.

Als letzter Tagesordnungspunkt ergab die allgemeine Aussprache, dass im Hinblick auf den Heilkräutergarten, der 1.Station im Verlauf des Kneipp-Lehrpfads, im Gespräch mit der neuen Gartenamtsleiterin Ziegler Einigkeit über die ständige Pflege erreicht wurde.

 Vorsitzender Dr.Hassinger verwies auf die drei nächsten Vortragsveranstaltungen des Kneipp-Vereins, und zwar:

Montag, 24.April, 19 Uhr im Haus des Gastes, „Alarm im Darm“ mit Andrea Hiller, Diätassistentin an der Schwerpunktpraxis für Ernährungstherapie, Neustadt/Weinstraße,

Montag, 08.Mai, 19 Uhr, Haus des Gastes, „Bachblüten-Therapie – eine Übersicht“, Heinz D. Hornung-Werner, Entspannungstrainer/Klangmassagepraktiker, Dörrenbach.

Montag, 29.Mai, 19 Uhr, Haus des Gastes, „Seele entrümpeln – Wohnung entrümpeln! Was hat das mit dem Älterwerden zu tun?“, Norbert Unkrich, Pfarrer i.R., Bad Bergzabern.

Klaus Haas

 

Zusätzliche Informationen