125 Jahre Kneipp-Verein, ein Grund zur Freude und zum Feiern

Da ist zunächst die lesenswerte, 62 Seiten umfassende und reich bebilderte Festschrift mit viel Historie und Aktuellem aus dem Kneipp-Vereinsleben. Die Veröffentlichung kann in der VR Bank-Zentrale, Kurtalstraße 2, Bad Bergzabern erworben werden.

Am 07.März 2018 beging der Kneipp-Verein Bad Bergzabern sein 125-jähriges Jubiläum mit einem bunten Festprogramm im gut besuchten Haus des Gastes.

Entsprechend aufwendig mit opulentem Blumenschmuck und den neuen Vereinsfahnen glänzte die Veranstaltungsbühne, auf der der abwechslungs- und umfangreiche Festakt vor Mitgliedern, Bürgern und Gästen aus Politik und Verwaltung im wahrsten Sinne „über die Bühne ging“.

Intoniert wurde die Feier mit einer klassischen Fanfare des Südpfalz-Brass-Ensembles unter Leitung von Peter Kusenbach.

Die Südpfalz-Brass mit Peter Kusenbach intoniert mit einer klassischen Fanfare die Jubiläums-Feier. (Foto: W. Faber) 

Kneipp-Vereinsvorsitzender Dr.Wieland Hassinger hieß den weit angereisten, in Vertretung des Kneippbund-Präsidenten Klaus Holetschek, erschienenen neuen Bundesgeschäftsführer Thomas Hilzensauer und den Kurarzt Thomas Riefler aus Bad Wörishofen, der die Festrede hielt, willkommen.

Weiter begrüßte Dr. Hassinger den Kneippbund-Landesvorsitzenden Manfred Tönnes aus Koblenz, den SPD-Fraktionsvorsitzenden im Landtag Rheinland-Pfalz Alexander Schweitzer und die Bürgermeister Dr. Ludwig und Hermann Bohrer.

In seiner kurzen Ansprache ließ Dr. Hassinger die Geschichte des Kneipp-Vereins Bad Bergzabern, der über eine längere Zeit in Personalunion mit dem Verschönerungsverein geführt wurde – nachzulesen in der Jubiläums-Festschrift – Revue passieren.

Mit ihrem temperamentvollen Lied- und Tanzvortrag lösten die Kinder des Katholischen Kindergartens Sankt Martin mit ihren Betreuerinnen unter Leitung von Helena Barzen Begeisterung und langanhaltenden Beifall aus. Besondere Anerkennung galt dabei der beziehungsreichen Kleidung der Kinder, den weißen Kitteln mit dem applizierten Kneipp-Symbol „Wassertropfen“. Begeistert sangen die Kindern den im Kindergarten konzipierten Liedtext: „Mit Sport halt dich fit, komm mach´ doch gleich mit. Ernährung ist wichtig aber bitte schön richtig!“

Für diesen herzerfrischenden Auftritt gab es vom Kneipp-Verein für jeden der kleinen Akteure ein Päckchen mit nicht nur süßen Überraschungen, wie Dr. Hassinger scherzhaft bemerkte.

Mit Sport halt dich fit“, so sangen die kids bei ihrem farbenprächtigen und temperamentvollen Auftritt. (Foto: W. Faber) 

Kneippbund-Geschäftsführer Thomas Hilzensauer aus Bad Wörishofen überbrachte die Grüße und Wünsche des Präsidenten Klaus Holetschek, der als Landtagsabgeordneter in München aus Gründen der Wahlvorbereitung verhindert war. Bad Bergzabern stehe mit seiner langen Kneipp-Tradition und den zahlreichen, herausragenden Aktivitäten in Bad Wörishofen hoch im Kurs. Dies komme auch in den beim Kneippbund vorliegenden Berichtsunterlagen, den Reiseberichten von Pfarrer Sebastian Kneipp, der Bundesgeschäftsführer und diverser Kneippbund-Vertreter, die unseren Kurort zu besonderen Anlässen besucht hatten, zum Ausdruck. Im Kneipp-Archiv in Bad Wörishofen habe er sogar ein Dankesschreiben von Eduard Tischberger, dem Leiter der Kaltwasserheilanstalt nach Kneippschem Prinzip, an Sebastian Kneipp für dessen Vortrag am 12.Oktober 1896 in Bergzabern vorgefunden. Kneipp belebe mit seiner Naturheillehre den Präventionsgedanken, der in der heutigen Zeit kostenintensiver Gesundheitsmaßnahmen in der Erkenntnis der Wechselbeziehung von Körper, Geist und Seele Priorität verzeichnen sollte.

Hilzensauer wies auf den 200.Geburtstag Sebastian Kneipp in 2021 hin, an dem der Kneippbund mit Sonderprogrammen aufwarten werde.

Gegenwärtig habe er jedoch die Freude, zwei hochverdiente Mitglieder des Kneipp-Verein-Vorstands- und Beirats, nämlich die stellv. Kindergarten-Leiterin Helena Barzen und Bankdirektor i.R. Wollfgang Faber mit Verdienstmedaillen in Silber auszuzeichnen. Helena Barzen habe über viele Jahre hin den Kindergarten Sankt Martin zum Kneipp-Kompetenzzentrum für Kindergärten entwickelt.

Wolfgang Faber, so Hilzensauer, sei für sein Managen der Kneipp-Vereinsgeschäftsstelle, die seit Bestehen des Kneipp-Vereins bei der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau angesiedelt ist, zu ehren.

Kneippbund-Geschäftsführer Thomas Hilzensauer ehrt mit Verdienstmedaillen in Silber des Kneippbunds Bad Wörishofen stellv.Kindergartenleiterin Helena Barzen und Bankdirektor i.R. Wolfgang Faber. (Foto: W.Faber)

Für Kneippbund-Landesvorsitzenden Manfred Tönnes, Koblenz, ist der Kneipp-Verein Bad Bergzabern ein Vorbild in der Umsetzung des Kneipp-Mottos „Miteinander – Füreinander“.

Dies findet seinen sichtbaren Ausdruck in dem einmaligen Kneipp-Lehrpfad nach Dr.Wieland Hassinger, der Kindergarten-Zertifizierung und der Schaffung eines „Sebastian-Kneipp-Platz“ beim Gesundheitszentrum Thermalbad. Tönnes überreichte einen willkommenen Obolus für die Vereinsarbeit.

Bürgermeister Dr.Ludwig verwies auf die Bedeutung des Kneipp-Vereins für die Stadt Bad Bergzabern bei Gesundheitserziehung und Gesundheitsbildung sowohl im Kindergarten als auch das Jahr über mit informativen Vorträgen für Kurgäste und Bürger. Die Pflege des Umwelt- und Gesundheitbewußtseins sei ein wichtiges Standbein im Angebot der Kurstadt. Hier werde der Pioniergeist von Pfarrer Kneipp fortgesetzt und mit Leben erfüllt, insbesondere im Kneipp-Kindergarten und bei Führungen über den Kneipp-Lehrpfad. Er dankte in diesem Zusammenhang Dr.Hassinger für die Vereinsleitung und Klaus Haas für die guten Ideen und deren Umsetzung im Rahmen seiner Kneipp-Vereinsarbeit. Auch heute würde sich Pfarrer Kneipp zur Begründung seiner Lehre für Bergzabern entscheiden, wäre er nicht schon durch Wörishofen festgelegt.

Für SPD-Fraktionvorsitzenden im Landtag von Rheinland-Pfalz Alexander Schweitzer ist Bad Bergzabern als Kneipp-Heilbad ein herausragender Gesundheitsstandort, den das Land Rheinland-Pfalz nicht der vom Landesrechnungshof ausgesprochenen Privatisierungsempfehlung preisgeben werde. Hier sei im Ehrenamt Beachtliches und Anerkennenswertes geleistet worden.

Als Bad Bergzaberner Bürger wisse er, dass Kneipp aus dem Stadtbild nicht wegzudenken und im Übrigen aktuell und modern geblieben sei, was bei den Koalitionsverhandlungen in Berlin im dort ausgehandelten Präventionsgesetz Niederschlag finde. Das Land begleite auch weiterhin infrastrukturelle Entwicklungsprojekte des Kurorts.

Nach den Ehrungen von Helena Barzen vom Katholischen Kneipp-Kindergarten Sankt Martin und Bankdirektor i.R. Wolfgang Faber von der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau stimmte der Chor PALATINA VOCALIS unter Leitung von Peter Kusenbach das eigens für das Jubiläum geschriebene und vertonte Bad Bergzaberner Kneipp-Lied an. Das von Ehrenvorsitzendem Klaus Haas in 6 Strophen gedichtete und von Dekanatskantor i.R. Heinrich Grimm vertonte Werk beschreibt die 5 Kneippschen Gesundheitselemente, wobei der Rat Sebastian Kneipps im Hinblick auf eine gesunde Ernährung besondere Erheiterung beim Publikum auslöste. Dort heißt es nämlich:

  Gut essen macht uns große Freud´,

 Doch seid vernünftig, liebe Leut´,

 Zu viel vom Schinken einer Sau

 Beschert dem Herz den Super-Gau!

 Drum rufen wir mit Seel´ und Leib:

 Hoch lebe der gesunde Kneipp!“

 Ob hier Kneipp wohl an die beliebten Pfälzischen Schlachtfeste mit Metzelsupp´ und Saumagen gedacht haben mag?

 

 

Der Chor Palatina Vocalis, geleitet von Peter Kusenbach, brachte das neue Kneipp-Lied, das Premiere hatte, zu Gehör. (Foto: K.Haas)

Nachdem mit viel Applaus bedachten Kneipp-Lied hielt Badearzt Thomas Riefler aus Bad Wörishofen die Festrede, die er unter das Thema „Kneipp aktuell, denn Wasser setzt keinen Staub an“ stellte.

Zunächst bezweifelte er, ob er den Mitgliedern eines der ältesten Kneipp-Vereine Deutschlands noch wesentlich Neues über Kneipp vortragen könne; er komme sich fast vor, als würde er Eulen nach Athen tragen.

Riefler beschrieb alsdann seine Tätigkeit als Badearzt mit der Zusatzbezeichnung für Naturheillehre, Akupunktur und Chirotherapie, die er seit 2003 im Kneippianum, Sebastianum und in der Kneippschen Kinderheilstätte in Bad Wörishofen ausübt. Er wolle nun nach 15 Jahren Erfahrung mit Kneipp hier und heute eine persönliche Bilanz ziehen unter dem Aspekt „Im Wasser ist Heil“. Letztlich gehe es hier um die Frage, hält die über 100jährige Kneipp-Lehre einer modernen Medizin mit Apparatekunde, Doppelblindstudien und Genetik stand. Gewissheit gebe es darüber, dass es sich bei der Naturheilkunde á là Kneipp immer um Erfahrungsheilkunde handelt, d.h. um Wissen, das einfach in gutem Wissen und Gewissen weitergegeben wurde, weil es half.

Kneipps Erfahrungsheilkunde ist Aktion, Anregung: Kneipps Lehre erfordert Willen und Disziplin, denn was empirische Naturheilkunde ausmacht, ist etwas zu unternehmen anstatt was einzunehmen. Und so finden wir mit Hilfe zur Selbsthilfe die Steigerung und Verbesserung der Regenerationsfähigkeit des Körpers.

Die Bedeutung und Aktualität der Kneipp-Lehre wurde erst vor kurzem und zwar am 04.12.2015 mit der Erklärung der UNESCO zum „Immateriellen Kulturerbe“ hervorgehoben.

Riefler berichtete alsdann von seinem ärztlichen Engagement im Mutter-und Kind-Haus in Bad Wörishofen. Er sei dort Menschen begegnet, die angesichts des heutigen hohen Lebensstandards, hoher Lebenshaltungskosten, völliger Überarbeitung und familiärer Verpflichtungen starr vor Überforderung, d.h. total blockiert sind. Diese Reizüberflutung könne durch das Setzen der richtigen Reize auch wieder gelindert werden. Riefler dazu:

Setzen wir mit unseren einfachen thermischen Reizen von außen den Hebel an, dann können wir innen auch was bewirken.“ Die Grundfesten der Kneipp-Therapie sind die fünf bekannten Säulen als naturheilkundliches Gesamtbehandlungskonzept. Am bekanntesten sind die Güsse und Wickel, aber auch die Ernährung und die Ordnungstherapie. Trotz vieler Anfeindungen hat Kneipp an seinem Erfahrungsschatz festgehalten. Oftmals habe er mit markig-kernigen Sprüchen, seiner ländlich-bayrischen Herkunft entsprechend, auf Fragen zu seinem persönlichen Lebensstil wie z.Bsp. das Zigarrenrauchen regiert. Als man ihn auf dieses bedenkliche „Laster“ angesprochen hatte, kam als prompte Antwort:

Wenn ihr nicht so stinken würdet, dann müßte ich nicht so viel rauchen!“

Im weiteren Verlauf seiner Ausführungen berichtete Riefler über seine Beobachtungen und Erfahrungen in 15 Jahren seiner ärztlichen Tätigkeit in den o.g. 3 Bad Wörishofener Kursanatorien und Heimen. Letztlich stellte sich dabei heraus, dass die Kneippsche Naturheillehre mit ihren 5 Elementen ein hochwirksames Zustands-Regulativ im Kampf gegen die negativen gesundheitlichen Folgen der Reizüberflutung ist. Für diesen seinen so allgemein verständlichen Vortrag erhielt Riefler nachhaltigen Applaus.

 

Kneipp-Vereinsvorsitzender Dr. Hassinger überreicht Weinpräsente an (von links nach rechts) Kneippbund-Landesvorsitzender Manfred Tönnes, Koblenz, Kneippbund-Geschäftsführer Thomas Hilzensauer und Festredner Badearzt Thomas Riefler, Bad Wörishofen. (Foto: W.Faber)

In diesem Zusammenhang ist noch hinzuweisen auf das neu auf dem Markt erschienene Werk von Prof.Dr. Andreas Michalsen „Heilen mit der Kraft der Natur“. Das Buch steht auf der Bestsellerliste.

Feierlichen Abschluss fand der Festakt mit dem Chor-Vortrag „You are the new day“ und „El condor Pasa“.

Mit seinem Dank an die Akteure der Bühnen-Show, den Festredner und die weit angereisten Grußwort-Redner lud Dr. Hassinger die Gäste zum Umtrunk ins Foyer des Haus des Gastes ein.

Klaus Haas

 

weitere Impressionen, im Bild festgehalten von Vorstandsmitglied Wolfgang Faber

 

 

 Dr. med. Wieland Hassinger mit dem Kneippbund-Landesvorsitzenden Manfred Tönnes, Koblenz

 Kurarzt Thomas Riefler aus Bad Wörishofen, Dr. med. Wieland Hassinger aus Bad  Bergzabern

 gesunde Köstlichkeiten im kneipp'schen Sinne zur Stärkung aller Veranstaltungsteilnehmer.